Dirk Riehle's Industry and Research Publications

My top three challenges for open source in Germany

Ahead of the next election and in support of the Bitkom open source working group and an upcoming policy paper, here are my top three challenges to open source in Germany.

1. Insufficient product management skills in German software companies

German product managers often don’t know when a feature is competitively differentiating and when not, therefore keeping source code locked up that should be open source.

Unzureichende Produktmanagement-Fähigkeiten in deutschen Softwareunternehmen

Open Source ist ein von der Wirtschaft getragenes Phänomen. Jeden Tag muss eine Softwareentwickler:in entscheiden, ob neu programmierter Code nicht am besten im Open Source zu Hause wäre. Die Frage, ob eine Softwarefunktion wettbewerbsdifferenzierend (Closed Source) oder nicht (Open Source) ist, stellt sich zuerst im Produktmanagement, und erst danach in der Entwicklung. Die durchschnittliche deutsche Produktmanager:in ist leider weniger gut geschult als die durchschnittliche Silicon-Valley-Produktmanager:in. Wir müssen neben technischer Ausbildung zu Open Source auch über Business-Ausbildung zu Open Source reden, und dies heißt erst einmal gute Produkt-Management-Ausbildung in Deutschland zu verankern, etwas das fast vollständig fehlt.

2. Insufficient understanding of the power of open source in the non-IT-industry C-suite

Leadership of German non-IT Mittelstand does not yet understand the power of open source or else they would pool their resources to have more open source applications developed for their needs.

Unzureichendes Verständnis der Chancen von Open Source in den Führungsetagen von Nicht-IT-Wirtschaftsunternehmen

Die Academy Software Foundation entwickelt Open-Source-Anwendungen für die Filmproduktion, die Open Logistics Foundation entwickelt Open-Source-Anwendungen für die Logistik, und die LF Energy Foundation entwickelt Open-Source-Anwendungen für das Management von Überlandstromleitungen. Würden mehr Führungsetagen der Nicht-IT-Wirtschaft in Deutschland verstehen, wie man mit gemeinschaftlich entwickelter Open-Source-Software die Erodierung der eigenen Profit-Marge durch die IT-Wirtschaft verhindern kann, gäbe es sehr viel mehr Open-Source-Anwendungen und die deutsche Wirtschaft stünde gegenüber dem Silicon Valley sehr viel besser dar.

3. Insufficient leadership to transfer open source learnings to other domains

Beyond open source, there are open data, open models, and other open artifacts. Sadly, Germany is lacking the leadership and courage to adapt open collaboration models to these newer domains.

Fehlende Führung und Mut, Open-Source-Konzepte in andere Domänen zu übertragen

Offene Lizenzen und offene Zusammenarbeit, welche Gemeinschafts-Open-Source ausmachen, sind nicht auf Software beschränkt. Sie können adaptiert gleichermaßen auf Daten, KI-Modelle, und sonstige Inhalte angewendet werden. Was die Erzeugung, Bereitstellung, und Verwertung offener Daten, offener KI-Modelle, und anderer offener Inhalte betrifft, hinkt Deutschland hinterher, wie ein Vergleich mit Frankreich zu offenen Daten und den U.S.A. zu offenen KI-Modellen zeigt. Aber gerade dort, wo hohe Investitionskosten Einzelkämpfer abschrecken, hilft ja gerade das Zusammenlegen von Ressourcen unter den etablierten Modellen offener Zusammenarbeit. Man müsste nur den Mut haben.

Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Subscription

Navigation

Share the joy

Share on LinkedIn

Share by email

Share on X (Twitter)

Share on WhatsApp

Featured startups

QDAcity makes qualitative research and qualitative data analysis fun and easy.
EDITIVE makes inter- and intra-company document collaboration more effective.

Featured projects

Making free and open data easy, safe, and reliable to use
Bringing business intelligence to engineering management
Making open source in products easy, safe, and fun to use