Software is Eating the World auf Deutsch

My university is preparing a bid for a major (fairly broad) German computer science conference. We are wondering how one would translate Marc Andreesen’s diktum “software is eating the world” into German. Software verschlingt die Welt? Naja. Vorschläge gern gesehen, Kommentare auch.

Current Open Source Publications of General Interest

Preparing for the relaunch of my course on free/libre, and open source software, I took stock of the general-interest papers I wrote about open source. From this list, I’m omitting (overly) academic papers; all of these papers should be broadly understandable.

Introduction to Open Source

Offene Daten und die Deutsche Bahn als Vorbild #opendata #deutschebahn

Die Deutsche Bahn hat letztes Jahr ihr Offene-Daten-Portal (Open Data Portal) ins Web gestellt. Ein erster Schritt und ein wichtiges Angebot, das wahrgenommen werden sollte.

Die Deutsche Bahn ist auch ein Vorbild für Deutschland und Deutsche. Meine Meinung, vereinfacht: Ist die Deutsche Bahn dreckig, fühlt sich Deutschland dreckig; ist die Deutsche Bahn verspätet, bemühen sich Deutsche auch weniger, pünktlich zu Meetings zu kommen.

Die Deutsche Bahn arbeitet zur Zeit stark an Qualitätsverbesserungen, auch als Reaktion auf die Kundenkritik. Was der Deutschen Bahn als erstes unangenehm erscheinen mag (die Kritik) ist aber auch eine Chance: Die Bahn liegt Ihren Kunden weiterhin am Herzen.

Hier kommt dann wieder das Offene-Daten-Portal ins Spiel. Die Deutsche Bahn ist ein großes Unternehmen, aber auch nicht allmächtig. In einen Konzern mit über 500 Tochtergesellschaften und über 2 Milliarden Beförderungen pro Jahr ist viel zu tun. Die offenen Daten der Deutschen Bahn ermöglichen die Entwicklung von innovativen Apps und anderen Diensten durch die Community oder Unternehmen. Mit diesen Apps können Kunden, Partner und auch die Deutsche Bahn einen Beitrag leisten, dass sich Reisende weiterhin in und mit der Bahn wohlfühlen.

The Design Space for Object Creation

While preparing a session on (object-oriented) object creation for my Advanced Design and Programming course, I noticed that there are at least two major ways of looking at how to decide on how to create an object. The traditional way is a (still unwritten) pattern language that utilizes the classic Gang-of-Four object creational patterns (and then some) to guide the developer in designing the object creation process.

Fortunately, object creation has a neatly defined design space with clearly independent dimensions and hence lends itself well to a structured discussion. Without further ado, here are the dimensions of this design space as I see them:

Continue reading “The Design Space for Object Creation”

Things Wrong with my Amazon Echo and Fire Tablet

A while back I gushed about how great the Amazon Echo is. True Star Trek feeling for those who remember. I even bought an Amazon Fire tablet to go with it.

With a couple of months more using the devices, I need to point out their weaknesses.

In a nutshell, if you don’t want to be confined to a closed Amazon software ecosystem, don’t bother buying.

The devices shines with an Amazon Prime subscription, but everything beyond that is just tiresome.

For one, I own a media streamer that is not a big brand one and that does not have a microphone and does not call home to some service. I can’t get Kore, the default remote for the Kodi media streamer I’m using, from the Amazon store. I can side-load it, but why do I have to?

Continue reading “Things Wrong with my Amazon Echo and Fire Tablet”